In unserem GO ASSET City Logistik Blog informieren wir Sie, ergänzend zu unseren regelmäßigen Symposien, über immobilienrelevante Themen. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen nationale, wie internationale Best Practice Beispiele auf.

2017-11-30

KEP´s: Umweltfreundliche City-Logistik darf nichts kosten

Schnell, pünktlich, umweltfreundlich und für sie kostenlos soll es sein: Das wünschen sich 91 % der befragten Konsumenten der aktuellen Studie „Aufbruch auf der letzten Meile – Neue Wege für die städtische Logistik“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC.
Die Studie sowie Infomaterial ist online verfügbar: pwc.de 

Foto: Hermes

2017-11-29

City Logistik: 5 Megatrends

Die Ballungsräume wachsen, der E-Commerce nimmt massiv zu, die Umweltauflagen werden immer härter: Dass es in der City-Logistik nicht mehr lange weitergehen kann wie heute, ist Common Sense. Phantasien, die Städte künftig über Drohnen-Schwärme zu versorgen, können sich infolge technischer und vor allem juristischer Hindernisse nicht materialisieren. Stattdessen wird weltweit an Konzepten gearbeitet, die in ihrer Gesamtheit die Versorgung der Städte massiv verändern werden.
 
Dabei kristallisieren sich gem. dem Industriemagazin folgende 5 Megatrends hinaus:
1) Autonomes Fahren und künstliche Intelligenz werden die City-Logistik verändern wie keine andere Entwicklung.
2) Zulieferung in der Stadt wird nur noch elektrisch erfolgen (dürfen).
3) Nahversorgung wird auf ungewöhnliche Zeiten und Wege verlagert.
4) Das Lager wird wieder näher an den Konsumenten rücken.
5) Im B2C-Bereich werden Lieferung und Abholung entkoppelt.
2017-11-28

Zukunft der Logistikimmobilie: Mehrstöckig? 

Nein, das ist kein Parkhaus. Das ist eine mehrstöckige Logistikimmobilie im japanischen Osaka, wo die Preise für Grundstücke so hoch sind, dass es sich lohnt, in die Höhe zu bauen.

Foto: Prologis

2017-11-27

Österreich: Wachsende Bedeutung der Paketdienstleister

Frau und Herr Österreicher gehören zu den fleißigsten Online-Shoppern in Europa. Sie kaufen überdurchschnittlich oft im Internet ein und tätigen laut einer Studie fast 13 % des Gesamteinkaufs in den virtuellen Geschäften. Für die Paketdienstleister schlägt sich dies in den Zustellmengen nieder – im Vergleich zum Jahr 2016 werden 2017 um 12 % mehr Pakete an Privatempfänger ausgeliefert.
2017-11-26

IDI Gazeley: Die Herausforderungen der Supply Chain

Im Rahmen der diesjährigen Fachkonferenz "Bau und Betrieb von Logistikimmobilien" am 20. und 21. November 2017 in Ludwigsburg berichtet Ingo Steves, Managing Director - Northern Europe des Projektentwickler IDI Gazeley, über die Herausforderungen bei der Entwicklung von innerstädtischen Logistikflächen.

Foto: Jones Lang LaSalle GmbH

2017-11-25

Wien: Das Buhlen der KEP´s

9 verschiedene Paket- und Expressdienstleister kämpfen um den Wiener Markt: Die Post, DPD, DHL, Hermes, GLS, UPS, TNT, FedEx und Go Express.
2017-11-25

Deutsche Post: Bündelung bei innerstädtischer Paketzustellung

Im Kampf gegen einen Verkehrsinfarkt in den Städten plädiert der Deutsche Post-Chef Frank Appel dafür, die Bündelung der innenstädtischen Paketzustellung bei einem Unternehmen zu testen.

Foto: Deutsche Post DHL Group

2017-11-24

thinkport VIENNA: Wien am Weg zur Stadt der kurzen Wege

thinkport VIENNA ist ein offenes Innovationslabor für urbane Güterlogistik und bietet die Möglichkeit am Testgelände des Hafen Wiens innovative Möglichkeiten zu entwickeln, zu testen und umzusetzen.
Weitere Informationen sind online verfügbar: thinkportvienna.at 
2017-11-23

Cushman & Wakefield: Urban Logistics Report

Cushman & Wakefield erwartet laut „Urban Logistics Report“ in den kommenden Jahren in den Hauptzentren Europas einen enormen Anstieg innerstädtischer Logistikflächen. Das exponentielle Wachstum im E-Commerce und der daraus resultierende Bedarf nach der innerstädtischen Zustellung in der „letzten Meile“ rücken in den Fokus.
Die Studie sowie Infomaterial ist online verfügbar: www.cushmanwakefield.com/en/research-and-insight/2017/urban-logistics/ 

Foto: Cushman & Wakefield

2017-11-23

Stadt Wien / Land Niederösterreich: Logistik 2030+: Erste Maßnahmen

Aus der durchgeführten Umfrage ergeben sich folgende konkrete Maßnahmen, die derzeit geprüft werden:
• Flächenverfügbarkeit für Logistikunternehmen im Großraum Wien
• Bündelungsmöglichkeiten durch Kooperation innerhalb der Logistikbranche
• Ausbau von MicroHubs inklusive vermehrter Zustellung mit Lastenfahrrädern auf der letzten Meile
• Förderung von E-Ladeinfrastrukturen
• Offene Paketstationen in Wohngebäuden
• Ladezonenmanagement
• Sammlung und Integration von Daten über Wirtschaftsverkehr in zukünftiger Planung kooperativer Logistiknetzwerke
• Frühzeitiges Mitdenken von Bedürfnissen der Logistik bei Stadtentwicklungsgebieten 
 
Großem Potenzial werden der Nutzung von Keller- sowie Erdgeschossflächen als kleinteilige Distributionszentren in innerstädtischer Nähe zugeschrieben.
2017-11-23

Lebensmittel - Onlinehändler: Letzte Meile derzeit holprig

Lebensmittel - Onlinehändler können mit den Servicestandards des konventionellen Internethandels aktuell mithalten, haben aber Probleme mit Produktqualität, kundenfreundlichen Lieferfenstern und der pünktlichen Zustellung. Das ist das Ergebnis einer Testkaufstudie des Studiengangs Logistik und Management Frischprodukte der Hochschule Geisenheim in Deutschland.

Foto: Miriam Doerr & Martin Frommherz

2017-11-22

Wien: 17 Mio. Paketzustellungen jährlich - Tendenz stark steigend

Blickt man auf die Anzahl der zugestellten Pakete pro Person, befindet sich Österreich im Mittel der EU-Staaten. Gemäß einer aktuellen Studie von P3 und Cushman & Wakefield ist in den nächsten 4 Jahren mit einem Zuwachs von weiteren 70% bei den Paketzustellungen zu rechnen.

Zahlen von: CRR und Eurostat

2017-11-22

Post AG: Die Roboter sind los in Graz

Seit Oktober teste  t die österreichische Post AG in Graz die ersten autonomen Transportroboter auf der letzten Meile.
2017-10-12

GLS Austria: Lastenrad-Depot in Graz

Der Paketdienst GLS Austria beliefert ab sofort große Teile der „Feinstaubhochburg“ Graz mit Lastenrädern. Der innerstädtische, stationäre Handel kann flexibler agieren, da die Lastenräder die Einkaufsstraßen im Gegensatz zu Transportern den ganzen Tag durchqueren dürfen. Somit kann GLS in den Geschäften ganztags Pakete zustellen und abholen.
 
Das Lastenrad-Depot in Graz-Liebenau verfügt über eine eigene Bandanlage für den Paketumschlag, zwei Entladetore für Lkw und Ladeanschlüsse für die E-Bikes. Momentan werden hier täglich drei Wechselbrücken entladen und die Pakete auf die Lastenräder und Transporter verteilt.
2017-10-12

Walmart & Google/ Whole Foods & Amazon: Umbruch in der weltweiten Lebensmittel-branche

Bald könnte eine Handelsschlacht um den E-Commerce im Lebensmittelhandel losbrechen. Nach Amazon und Whole-Foods haben sich nun auch Google und Marktführer Wal-Mart in einer Kooperation in Stellung gebracht.
2017-10-06

GLS Austria: Der Weg des Pakets

Wie genau kommt das Packerl eigentlich vom Online-Shop bis zu Ihrer Haustüre?
2017-10-06

Stadt Wien / Land Niederösterreich: Logistik 2030+

Das Projekt „Nachhaltige Logistik 2030+ Niederösterreich-Wien“ (kurz: Logistik 2030+) ist erfolgreich gestartet. Gemeinsam mit Stakeholdern und ExpertInnen aus Wirtschaft und Politik werden dabei Konzepte und Projekte entwickelt, um die Region bestmöglich auf die logistischen Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.
2017-10-06

Bulwiengesa: Finanziers bietet das Zukunfts-segment Citylogistik interessante Chancen

Die neue Studie „Logistik und Immobilien 2017“ von Bulwiengesa ergibt, dass auch für Finanziers die Citylogistik interessante Chancen bietet, diese aber auch noch sehr viel Spielraum aufweist. So fehlen aktuell skalierbare Konzepte für innerstädtische Logistikimmobilien und bis dato existiert noch kein einheitliches Rendite-Risiko-Profil. Logistik ist als Assetklasse stark ausdifferenziert und so bedarf es noch einer aufwändigen Einzelfallprüfung. Nichtsdestotrotz ist das Interesse groß und man blickt aufgeschlossen auf neue Ideen und kreative Konzepte in diesem Segment.
Die Studie sowie Infomaterial ist online verfügbar: logistik-und-immobilien.de
Foto: bulwiengesa AG
2017-09-25

UPS: Nachhaltiges Zustellen in Hamburg

Um in diesen innenstädtischen Zonen den Verkehr zu entlasten und zukunftsweisende Lösungen zu finden, erprobt UPS seit 2012 ein nachhaltiges Lieferkonzept. UPS ist Gastredner am 2. GO ASSET City Logistik Symposium am 26.09.2017 in Wien.
2017-09-25

Amazon: Warum Amazon eine Welt für seine Drohnen baut

Amazon hat ein Patent für die mobile Wartung und Versorgung von Lieferdrohnen eingereicht. Nach dem Entwurf des bienenstockähnlichen Drohnen-Parkhauses im Juni dieses Jahres ist dies ein neuer Vorstoß in Sachen unbemannte Flugobjekte für die letzte Meile.
2017-09-25

Amazon: Immer mehr Roboter wuseln durch die Lagerhallen

Der Handelskonzern Amazon rüstet seine Infrastruktur in immer stärkerem Maße mit Robotern aus. Allein im Lauf des letzten Jahres hat sich deren Zahl um rund 50 % erhöht. Trotz einer immer weiter steigenden Zahl von Beschäftigten übernehmen diese in vielen Logistikzentren inzwischen die Laufwege durch die Lagerhallen.
2017-09-25

Frauenhofer IML: Rollende Transportdrohne

Die „Ball-Drohne“ ist aufgrund ihrer Fortbewegung laut dem Institut energieeffizienter als reine „Flug-Drohnen“ und kann gefahrlos zusammen mit Menschen im selben Bereich arbeiten.
2017-09-25

Wien: Neue Flächenwidmungen für City Logistik

Die Stadt Wien hat rasch auf die Anforderungen der City Logistik reagiert und implementiert die neue Kategorie „gewerbliches Mischgebiet“ in die Wiener Flächenwidmung. So kann etwa in einem leerstehenden Erdgeschoßlokal die Mikroverteilung erfolgen, während darüber Wohnraum geschaffen wird. Kurt Mittringer, Stadtentwicklung & -planung, MA 18 der Stadt Wien berichtet am 2. GO ASSET City Logistik Symposium am 26.09.2017 in Wien.

2017-09-25

REWE: Frischelogistik für Wien

BILLA eröffnet erstes Food Fulfillment Center (FFC) Österreichs. Die Gesamtheit aller Aktivitäten von der Entgegennahme der Online-Bestellungen über die manuelle Kommissionierung bis hin zur Zustellung der Waren (5 Mal am Tag) erfolgt nun in einem garantierten, nunmehr auf 2 Stunden verkürzten Liefer-Zeitfenster. Diese Zeitersparnis soll den KundInnen mehr Komfort bringen.
2017-09-25

BMVIT / FFG: i-Ladezone

Mit dem Ladezonenmanagementprojekt „i-Ladezone – Intelligentes Ladezonenrouting und Management“ wurde ein System entwickelt, welches die gesetzeswidrige Belegung von Ladezonen detektieren und aufzeichnen soll. Das System soll auf eine direkte Installation zur Überwachung der Ladezone und einer mobilen Applikation mittels Smartphone gestützt werden. Durch diese Implementation soll die Lenkerin bzw. der Lenker des jeweils beauftragten Lieferdienstes darüber informiert werden, ob die gewünschte Ladezone belegt ist oder ob ein Abladen der Fracht am Abgabeort möglich ist.
2017-09-25

Universität Wien: Die Logistik der Zukunft in Wien

LKWs bringen Waren vom Hersteller zum Supermarkt im Grätzel und garantieren unsere Nahversorgung. Der Nachteil: dichter Verkehr, Lärm- und Umweltbelastung. Logistikexperte Karl Dörner und sein Team präsentieren eine effiziente und umweltfreundliche Lösung: Green City Hubs.
2017-09-25

BMVIT: Mit EMILIA zur sauberen Citylogistik

Rund 20% des Stadtverkehrs gehen auf den Gütertransport zurück. Wie können Güter – zum Beispiel Pakete – in Ballungsräumen effizient und umweltfreundlich zu den Kundinnen und Kunden transportiert werden? An dieser Frage setzt das Forschungsprojekt „EMILIA“ (Electric Mobility for Innovative Freight Logistics in Austria) an.
2017-09-25

Österreichische Post profitiert vom wachsenden Paketgeschäft

Für die Kunden stehen 20.425 Empfangsboxen, 290 Abholstationen und 342 Versandboxen der Post bereit, mit diesen Selbstbedienungseinrichtungen wird weiteres Wachstum angestrebt. Gerald Gregori (Post AG) präsentiert am 1. GO ASSET City Logistik Symposium am 28.03.2017 in Wien mit seinem Vortrag „Herausforderung „Last-Mile“ die Sichtweisen der österreichischen Post zum Thema Stadtlogistik der Zukunft näher.
2017-09-25

Zukunft der Logistikimmobilie: Warenlager im Wohnhaus?

Früher führte Logistik ein immobilienwirtschaftliches Schattendasein. Heute boomt der Markt, Bauten sind anspruchsvoller und als Assetklasse gefragt. Zukünftig wird Logistik als Teil von Mixed Used Projekten so selbstverständlich sein wie es heute Läden, Wohnungen und Büros sind. Um aber „Residential Warehouses“ bauen zu können, muss die Problematik der Lärmbelästigung gelöst werden. Erste Konzepte gibt es bereits, etwa unterirdische Garagen, in denen angeliefert und verladen wird. Und mit dem eTransport wird der Motorenlärm verschwinden.

Foto: Zukunft Logistik: ein Shopping- und Erlebniscenter, das um ein Warenlager herum gebaut ist. Visualisierung: Professor Wolfgang Bode 

2017-09-25

DPD Austria eröffnet in Linz dritten City Hub

„Die DPD City Hubs – nach Wien und Salzburg nun auch in Linz – sind für uns ein innovativer und nachhaltiger Ansatz für die Paketzustellung auf der letzten Meile. Von hier aus erfolgt die Feinverteilung, die wir per Lastenfahrräder bzw. mit E-Sprintern umsetzen“, so Mag. Rainer Schwarz, Geschäftsführer von DPD Austria. Rainer Schwarz ist Gastredner am 2. GO ASSET City Logistik Symposium am 26.09.2017 in Wien.

Foto: https://www.dpd.com/at/home/ueber_dpd/presse_center/bildmaterial/city_hub